Kübelpflanzen

Das Kübelpflanzensortiment ist vielseitig und nahezu unerschöpflich.

Grundsätzlich kann nahezu jede Pflanze als Kübelpflanze dienen. Wirklich Sinn ergibt es allerdings in erster Linie bei winterharten Pflanzen, beziehungsweise bei mehrjärigen Pflanzen, sofern man den passenden Platz bereitstellen kann, um sie zu überwintern.

Wenn das Gartenjahr beginnt

Der Zeitpunkt des Auswinterns der Kübelpflanzen sollte sich natürlich an den herrschenden Außentemperaturen orientieren und an der Gattung der Pflanzen. Mögliche Spätfröste sind daher ebenfalls zu beachten. Wer auf Nummer Sicher gehen will, wartet die Eisheiligen ab. Da im Winterquartier in der Regel schlechtere Lichtverhältnisse herrschen, gilt: Die Kübelpflanzen nicht sofort in die pralle Sonne stellen, sondern erst wieder daran gewöhnen. Bei steigenden Temperaturen sollte man auch sein Gießverhalten wieder anpassen und vor allem auch mit dem Düngen beginnen. Wer die Möglichkeit hat, kann vor dem Ausräumen schonmal mit der Temperatur im Quartier etwas höher gehen, damit die Pflanzen früher mit dem Austrieb beginnen.

zur Übersicht

Sind die Kübelpflanzen erstmal im Freien

Wenn man davon ausgeht, dass man einen idealen bis guten Standort gefunden hat für seine Kübelpflanze, dann ist das Wichtigste während der Gartensaison, die optimale Wasser- und Düngeversorgung zu gewährleisten. Das beginnt natürlich schon bei der richtigen Topfgröße. Um an heißen Tagen auch ausreichend bevorraten zu können, muss der Topf eine entsprechende Größe aufweisen, ansonsten ist man in der Pflicht mehrmals zu gießen. Ist die Kübelpflanze immer gut versorgt, so bleibt sie auch vitaler und weniger anfällig für Schädlingsbefall, der trotzdem kontrolliert werden sollte. Dazu werden auch stetig mögliche abgestorbene Pflanzenteile entfernt.

Blumen & Pflanzen - kuebelpflanzen-1000x650

Für jeden Standort die geeignete Kübelpflanze.

Egal ob ein kleiner Balkon, ein großer Garten oder lediglich eine kleine Trerasse, ob sonnig oder schattig. Kübelpflanzen gibt es für jeden Standort, egal ob jetzt groß oder klein.

Wenn das Gartenjahr zu Ende geht

Wenn die Tage kürzer werden und die Temperaturen wieder zurück gehen, dann sollte man langsam daran denken auch seine Kübelpflanzen wieder einzuwintern. Die Düngegaben können wieder minimiert , später auch eingestellt werden, Zumindest die subtropischen Vertreter sollten auf jeden Fall vor dem ersten Frost ins Sichere gebracht werden. Viele mediterrane Pflanzen, wie der Oleander oder auch die meisten Zitrusgewächse halten leichte Minusgrade tatsächlich aus, jedoch nicht zwingend für längere Zeit. Die Töpfe unbedingt gut reinigen und die Pflanze an einem hellen Ort, bei Temperaturen zwischen 5 und 15 Grad Celsius, je nach Gattung der Pflanzen, einquartieren.

Meist muss ohnehin ein Kompromiss geschlossen werden, um es allen recht zu machen. In der Regel ist ein Rückschnitt im Herbst oder Winter nicht sinnvoll, da die Pflanze nicht mehr „im Saft“ steht, jedoch ist es oft aus Platzproblemen notwenig.

Zumindest werden wieder abgestorbene Pflanzenmaterialien entfernt um es Schädlingen nicht zu einfach zu machen und das Gießverhalten wieder dem Lichtangebot und geringer Temperatur angepasst, herunterschrauben.

Wie bereits erwähnt kann prinzipiell alles als Kübelpflanze gelten, sinnvollerweise mehrjährige und oder winterharte Pflanzen. Dann sind allerdings kaum noch Grenzen gesetzt und so funktioniert neben den absoluten Klassikern wie der Oleander, Bougainvillea, die diversen Zitrusgewächse, Solanum in Arten, Fuchsien, Margeriten, Pelargonien, diverse Palmenarten und noch viele viele mehr, für manchen erstaunlicherweise auch Obstgehölze. Da es auch Zwergformen gibt, wie ein Säulenapfel zum Beispiel, kann man sich sogar Obstgehölze im Topf auf die Terrasse oder sogar auf den Balkon stellen.

zur Übersicht
kuebelpflanzen-350x500