Stauden

Stauden & Sträucher die sonnige Standorte bevorzugen.

Als Stauden werden krautige und mehrjährige Pflanzen bezeichnet, die am Ende ihrer Vegetationsperiode oberirdisch absterben.

Der Lebensbereich von Stauden kann ganz unterschiedlich sein

Perennierende Pflanzen leben in den Bereichen: Gehölz, Gehölzrand, Freiflächen, Steinanlagen, Alpinum, Beet, Wasserrand und Wasser. Diese Bereiche werden noch in weitere Unterbereiche eingeteilt die vor allem auf die Boden- und Lichtverhältnisse abzielen. Viele Stauden kann man in mehreren Lebensbereichen einsetzen, da sie gewisse Toleranzen aufweisen.

zur Übersicht

Stauden & Sträucher für den sonnigen Bereich

Der Phlox ist eine prächtige Blütenstaude die sowohl als sommerblühender „Phlox paniculata“ als auch als frühlingsblühender Polsterphlox „Phlox subulata“ bekannt ist. Seinen Ursprung hat der Phlox in Nordamerika. Während der Polsterphlox sich nur am Boden ausbreitet und gut 15-20cm hoch wird, braucht der Phlox paniculata mit den Jahren deutlich mehr Platz. Steht der Phlox zu trocken kann er leicht an echtem Mehltau erkranken (hauptsächlich P. paniculata).

Rudbeckia ist ein äußerst beliebter Gartenfreund für den sonnigen Bereich. Im Spätsommer und Frühherbst zeigt er sich in seiner ganzen, gelben Pracht. Der Boden sollte Feuchtigkeit spenden, aber trotzdem durchlässig sein. Sein natürlicher Lebensraum befindet sich in Nordamerika. Die Horste sollte man alle 4-5 Jahre Teilen, um die Wuchskraft zu erhalten.

Blumen & Pflanzen - stauden-straeucher-sonniger-standort-1000x650

Unser Staudensortiment wird jährlich leicht verändert.

Die angeführten Stauden sind nur Beispielhaft für unser Sortiment zu verstehen. Unser Angebot ist sehr vielfältig und würde den Rahmen hier sprengen. Jedes Jahr versuchen wir einzelne Arten gegen andere zu tauschen, damit sich das Sortiment etwas durchmischt. Alle Stauden werden mit einem Bildetikett versehen und sind mit den wichtigsten Informationen bedruckt.

Gedanken zur Sonnenseite des Gartens

Die Sonnenliebende Veronica (Ehrenpreis) kann man auch als Schnittblume verwenden. Bienen mögen sie sehr gerne. Nach der ersten Blüte kann man sie zurückschneiden und sie treibt üblicherweise wieder bis zur Blüte durch.

Glockenblumen oder Campanula sind unkompliziert und gedeihen von voller Sonne bis Halbschatten. Neben den Blütenstauden kann man vor allem Strukturpflanzen wie die Gräser Miscanthus, Festuca, und Carex in den sonnendurchfluteten Bereich des Gartens setzen.

Anders als Sträucher und Bäume verholzen sie nicht, beziehungsweise nur sehr wenig. Ihre Überwinterungsorgane werden unterschieden in Rhizome, Knollen, Zwiebeln und andere Wurzelspeicherorgane. Zum Teil befinden sich diese deutlich unter der Oberfläche. Aus Überwinterungsknospen treiben die Stauden in der nächsten Vegetationsperiode wieder aus.

Jede Staudenart hat ihren eigenen Blühzeitpunkt, auf den man bei der Bepflanzung im Garten Rücksicht nehmen sollte, um größere Blütenlosen Flächen zu vermeiden. An Stauden hat man viele Jahre eine Freude.

zur Übersicht
stauden-straeucher-sonniger-standort-350-500